Mer möched Lozärner Fasnacht – Johr för Johr

Nach einem Jahr Unterbruch haben wir wieder eine Plakatkampagne. „Mer möched Lozärner Fasnacht – Johr för Johr!“ lautet der neue Slogan der Plakatserie 2017. Wir vom aktuellen Vereinigten-Vorstand stehen dabei im Zentrum der Kampagne und präsentieren uns mit Kleid und Grend auf fasnachtsnostalgischen Plätzen in der Altstadt Luzern. Ziel der Kampagne ist es, der Luzerner Guuggerfasnacht mit den „Chrampfer“ im Hintergrund ein Gesicht zu geben. Das dazugehörige Statement im Zusammenhang mit dem Vorstandsämtli bildet einen perfekten Querschnitt der vielfältigen Guuggerszene in Luzern. Die Plakate werden ab der laufenden Woche auf den Aushängeplätzen der Clear Channel in der Stadt Luzern ausgehängt. Dank grosszügiger Unterstützung von regionalen Unternehmen konnte eine professionelle Plakatkampagne in kürzester Zeit und mit niedrigsten finanziellen Ressourcen erstellt werden. Für die Fotografie konnte der Zuger Fotograf Patrick Hürlimann (Patrick Hürlimann Fotografie – http://www.patrickhuerlimann.ch/) gewonnen werden. Für das Konzept und Layout zeichnet sich Linus Jäck (designatelier21 GmbH / http://www.designatelier21.ch) verantwortlich. Die Printproduktion wurde von Silvan Rohner (Comro – http://www.comro.ch) realisiert, vielen herzlichen Dank für eure grosszügige Unterstützung. Der Aushang findet in der ganzen Stadt auf Plakatstellen von Clearchannel (www.clearchannel.ch) statt. 

Nun wünschen wir euch eine kurzweilige Vorbereitung, viel Spass beim Kleid & Grind ausgarnieren und gute letzte Proben. In einer Woche geht es mit dem Guuggerbaumstellen los. „Es chribbeled scho gwaltig…“

de Vorstand Linus, Sandy, Claudia, Brigitte, Michi, Renato, Raphi, Dani & Jörg

Zu den Fotos der Kampagne

DGV – Helden unserer Jugend

Wir erinnern uns: Damals, es scheint als wäre das eine oder andere Jahr verstrichen, war die DGV im altehrwürdigen Saal des damaligen Restaurant Rütli. Eintritt erhielten an der besagten DGV mit Motto „100-er Club“ nur jene, welche auch die Limite erfüllten um in dieser Gewichtsklasse zu kämpfen. Die Zeit heilt Wunden und in diesem Fall auch die Statik des Gebäudes. Mit grosser Freude durften wir am Freitag, 3. Februar im Jodlerwirt (eben früher das Rütli) zu Gast sein und eine einmalige DGV unter dem Motto „Helden unserer Jugend“ feiern.

Eine grosse Ehre zuteil kam an diesem Abend Sandra „Kassandra“ Eggstein. Nach 12 Jahren im Vorstand wurde sie an der vergangenen Präsidentenversammlung verabschiedet und an der DGV zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Zur Überraschung des Abends durfte auch Michel Guilgot einen Spezialpreis entgegennehmen. Keiner kennt die Dekos besser als uns Ehren-Guuggali-Deko Held (oder so) wie Michel. Dank seiner Kreativität kann das Guuggali seit Kindsbeinen von diesem einmaligen Ambiente und der besonderen Mystik profitieren. Nicht zuletzt durften wir auch insgesamt 17 Jubi-Musigen, darunter die Luzerner Original Guuggenmusig 4711 zu 70 Jahren, ehren. Nach langen Jahren des Wartens durften wir wieder eine Anwärtermusig zu den Vereinigten aufnehmen. Die Chnörz Uedlige sind seit der DGV offizielles Mitglied. Ebenfalls gratulieren wir den Rotsee-Husaren zur Stamm-Musig und Livio Bernasconi zum Revisorenamt.

Der Rest des Abends ist schnell erzählt: Sempacher, Kafi-Runde, Sempacher, s’Monster fendet statt, Sämpacher, Kafi-Runde, mer hend no Gäld, lachen und singen wie Luzern es eben macht. Erinnerungen bleiben Erinnerungen und alles was aufgrund des hohen Informationsgehalt vergessen ging, soll auch vergessen bleiben.

Wir sind dann mal weg…

… die Welt retten – das ist ja auch der Job eines Superhelden. 😉

Der nächste ganz wichtiger Termin ist schon ganz nah: Am Samstag, 11. Februar findet das Guuggali im Hotel Schweizerhof statt. Vorverkaufsbillette können bis am Samstag, 4. Februar online oder bis Ende nächster Woche an den offiziellen Vorverkaufsstellen im Hotel Schweizerhof oder in der Wirtschaft zur Ente gekauft werden. Wir sehen uns…

Fotos Apéro
Fotos Teil I
Fotos Teil II

De Vorstand

Linus, Sandy, Claudi, Brigitte, Renato, Raphi, Michi, Dani & Jörg

Vorstand die Vereinigte
Linus Jäck – Präsident

Editorial Fasnachts-Rock

Liebe Guuggerinnen und Guugger

Unser langjähriger «Bäumeler» und Mitglied der Näbelhüüler Ebikon Thomas Werner, hat einen fätzigen Fasnachts-Rock mit dem Titel «…käne fählt!» komponiert, arrangiert und produziert. Wir «Die Vereinigte» haben dafür das Patronat zur Verfügung gestellt. Als er uns vergangenen Sommer kontaktierte, war uns klar, das ist ein rüüdiger Fasnachts-Song von Guugger für Guugger.

Dieser Fasnachts-Rock beschreibt und besingt die Lozärner Fasnacht mit all ihren Facetten und eignet sich als Stimmungslied an jeder Fasnachts-Party aber auch zum Nachspielen.

Für alle Musigen oder Kleinformationen stellen wir deshalb unser Guugger-Netzwerk zur Verfügung, damit ihr sämtliches Audio- und Notenmaterial inkl. Text für euren Gebrauch downloaden könnt. Es sind verschiedene MP3 Versionen verfügbar, sei es im «Original» mit Rock-Band und Gesang, oder als reine Guugger-Version. Die Noten sind alle als PDF-Dateien für die verschiedensten Register arrangiert.

Schon in der Vorfasnacht wird «…käne fählt!» bei verschiedenen Anlässen wie z.B. der Bahnhof-Guuggete (FR und SA) aufgeführt, der ganze Terminplan dazu liegt ebenfalls zum herunter laden bereit.

Wir danken Thomi für alle Informationen und Unterlagen und wünschen Ihm viel Erfolg mit seinem Fasnachts-Rock und allen welche diesen auch einstudieren werden schon jetzt viel Spass bei der Umsetzung!

Euer Vereinigte Vorstand

Vorstand die Vereinigte

Medientalk & Archivpräsentation

Die Kalender Woche 5 hat es in der diesjährigen Vorfasnacht in sich. Letztes Jahr waren wir um diese Zeit bereits so ziemlich nervös an der Uusgüüglete, am Guuggerbaumstellen oder schon mittendrin am SchmuDo. Dieses Jahr haben wir unsere Berufsfasnächtler-Woche mit Probenbesuch bei den Rüssgusler, Medientalk & Archivpräsentation und die DGV. Allmählich steigt der Puls nicht nur das Guuggali-OK verJAGD es schon fast auch der restliche Vorstand hat das Kitzeln in den Fingernägel vor den kommenden Anlässen.
Die Medienvertreter sind seitens Vereinigte über die Aktivitäten an der Fasnacht informiert und wir haben unsere Aktivitäten soweit geplant. Die Spiele können beginnen… Natürlich bleibt aber unser Sommer-Highlight, der Umbau des Archiv, omnipräsent. So konnten wir all unseren ehemaligen Vorstandsgspändli, Ehrenpräsidenten und weiteren auserkorenen Sympathisanten das Archiv.

Fotos Archiv Präsentation

Fotos Jahresmedientalk

Fotos Probebesuch Rüssgusler

Jörg Amstad – Medien & Internet
Daniel Buchecker – Guuggerstamm & Archiv

Probebesuch Rüssgusler

Am Montag, 30. Januar war es soweit: Der letzte Probebesuch der Fasnachtssaison 2016/17 stand bei den Rüssgusler auf dem Programm. Im Schulhaus Feldmatt wurden wir bei „Marsch & Sujetläbe“ herzlich Willkommen geheissen. Anschliessend durften wir uns in die Welt des Rüssgusler-Sound entführen lassen.

Sinn und Zweck der Probenbesuche ist das gegenseitige Kennenlernen des Vorstandes und der Mitgliedsvereine. Ausserdem benützen wir solche Gelegenheiten gerne, um die Aktivitäten und Aufgaben der Vereinigten darzustellen. Am Dienstag, 29. November durften wir bereits den Tambourenverein Gerliswil-Emmen besuchen. Ein Verein, dem der Spagat zwischen Tradition und Moderne eindrucksvoll gelingt.  Bei den Cocoschüttler Meggen erfuhren wir am Sonntag, 4. Dezember, dass Meggen neben der immensen Steuerkraft auch über eine Guuggemusig mit genau so viel Power verfügt. Bei den Hügü-Schränzer durften wir dann kurz vor Weihnachten noch etwas gegen die bevorstehenden Fresstage tun und unser Hügü (Hüftgürtel) nochmals kräftig trainieren. Nach dem Jahreswechsel war der Vereinigte-Vorstand am 12. Januar bei den jubilierenden Paulusschränzer zu Gast, wo ebenfalls selbst Hand an den Instrumenten angelegt werden durfte. Vielen Dank allen Musigen für das feine Apéro und den flotten Gedankenaustausch.

Fotos vom Probebesuch

Brigitte Baruffa-Peyer – Finanzen & Probenbesuche
Brigitte Baruffa-Peyer – Finanzen & Probenbesuche

Chender-Grende-Baschtle Teil I

Am Mittwoch, 18. Januar war das Team von Claudia Dillier bei Lehrerin Sonja Arnold im Schulhaus Obernau 1 in Kriens unterwegs. Einmal mehr durfte eine Schulklasse unter fachmännischer Anleitung „Grende-Baschtle“. Der zweite Morgen fand traditionsgemäss eine Woche später am Mittwoch, 25. Januar auf dem Programm. Unter dem Motto „Kunterbunt“, wollen die Kinder mit ihren Masken auf die Gassen. Der passende, knallige Farbanstrich in Pink, Blau, Grün oder Rot soll die fantasievollen, mit mehreren Augen, drachenhaft, ausserirdischen gestalteten Grende gekonnt in Szene setzen.

Das „Grende-Tragen“ ist eine wichtige Tradition der Luzerner Fasnacht und deshalb legen die Vereinigten grossen Wert darauf. Dieses Brauchtum geben wir gerne an den Fasnachts-Nachwuchs weiter und basteln deshalb in jedem Jahr mit einer Schulklasse einen „Grend“.

Zu den Fotos vom Chender-Grende-Baschtle I

Zu den Fotos vom Chender-Grende-Baschtle II – Teil I

Zu den Fotos vom Chender-Grende-Baschtle II – Teil II

 

Claudia Dillier – Chendermonschter & -grendebaschtle
Claudia Dillier – Chendermonschter & -grendebaschtle

Fasnachtsorientierung

Liebe Vereinigte Mitglieder,
Liebe Guuggerinnen und Guugger

Alle Infos kompakt zusammengefasst und für euch jederzeit Griffbereit: Das ist die Fasnachtsorientierung. Bitte lest alle Informationen in der Fasnachtsorientierung, Liebe Präsidentinnen und Präsidenten sowie Tambourmajorinnen und Tambourmajoren und leitet diese Infos auch an eure Mitglieder weiter. Es ist wichtig, dass im chaotischen Fasnachtstreiben noch ein wenig Struktur herrscht. Insbesondere die Sicherheit für uns ALLE muss jederzeit gewährleistet sein. Ihr könnt diese Informationen per Mail downloaden und euren Mitgliedern weiterleiten.

Wir wünschen euch einen erfolgreichen Schlussspurt in den Vorbereitungen.

Fasnachtsorientierung 2017

De Vorstand
Linus, Sandy, Brigitte, Claudia, Dani, Michi, Raphi, Renato & Jörg

Sandy Turro – Sekretariat
Linus Jäck – Präsident

 

Probebesuch Paulusschränzer

Kurz nach dem Start in die Vorfasnacht waren wir vom Vereinigten-Vorstand erneut auf Probenbesuch. Am Mittwoch, 12. Januar durften wir die jubilierenden Paulusschränzer besuchen. Zur unserer grossen Freude durften wir kurz nach dem Empfang selbst Hand anlegen.

Einmal mehr gab der abschliessende Apéro und der Besuch des Bastelrüümli deinen Einblick in die Geschichte und die Kreativität des Vereins. Vielen Dank euch für das Tolle Apéro und das Mitspiel: „Es esch rüüdig verreckt gsi.“

Sinn und Zweck der Probenbesuche ist das gegenseitige Kennenlernen des Vorstandes und der Mitgliedsvereine. Ausserdem benützen wir solche Gelegenheiten gerne, um die Aktivitäten und Aufgaben der Vereinigten darzustellen. Zum Abschluss der diesjährigen Probesaision werden wir noch die Rüssgusler Ebikon am Montag,  30. Januar inspizieren.

Am Dienstag, 29. November durften wir bereits den Tambourenverein Gerliswil-Emmen besuchen. Ein Verein, dem der Spagat zwischen Tradition und Moderne eindrucksvoll gelingt.  Bei den Cocoschüttler Meggen erfuhren wir am Sonntag, 4. Dezember, dass Meggen neben der immensen Steuerkraft auch über eine Guuggemusig mit genau so viel Power verfügt. Bei den Hügü-Schränzer durften wir dann kurz vor Weihnachten noch etwas gegen die bevorstehenden Fresstage tun und unser Hügü (Hüftgürtel) nochmals kräftig trainieren. 

Fotos vom Probebesuch

Brigitte Baruffa-Peyer – Finanzen & Probenbesuche
Brigitte Baruffa-Peyer – Finanzen & Probenbesuche

Rüüdige Lozärner 2016: Vote for Ceo

Die Wahl zum Rüüdige Lozärner ist in vollem Gang! Schon die Nomination ist eine grosse Ehre, aber in diesem Jahr soll es wieder einmal klappen!

Im Moment liegt Ceo mit über 36% an Stimmen in Führung, aber wir wissen ja aus Erfahrung, dass die Stimmen welche ganz am Schluss eingehen meistens entscheidend sind. Wie bereits gestern geschrieben und auf Facebook gepostet, werden heute am ersten Stamm im neuen Jahr kräftig Stimmen sammeln für unseren Ehrenpräsidenten der Vereinigten Ceo Benedetti.

Es würde uns neben den verschiedenen laufenden Aktionen aber auch sehr freuen, wenn einige von euch (sofern ihr frei und Zeit habt) heute noch oder morgen bis kurz vor 16.00 Uhr in der Stadt auf Stimmenfang gehen würdet, die ausgefüllten Stimmbögen müssen einfach bis punkt 16.00 Uhr in der Redaktion von Radio Pilatus sein, aber Achtung, das ist nicht mehr im Löwencenter, sondern an der Maihofstrasse 76! 🙂 Natürlich geht das auch per Mail oder Fax!

Alceo «Ceo» Benedetti zum Rüüdige Lozärner 2016