Der Vereinigte-Zug kommt ins Rollen…

Die Nächte werden wieder länger und an den Spätsommerabenden fällt das Quecksilber wieder in Richtung Kafi-Zwätschge Stimmung. Zeit für den Startschuss zu unserem 50-jährigen Jubiläum.

Seit Dienstag, 29. August ist die Anmeldefrist für die Guuggerbühnen mit dem Team um Andi Fallet verstrichen. „Die Nacht der langen Messer“ für die Einteilung steht bevor. Wir sind gespannt wie es das Guuggerbühnen-Team dieses Jahr alle Wünsche von uns zu Erfüllen.

Klausur zum Jubiläumsstart
Für die Vorständler geht die Jubiläumssaison am Wochenende des 21. / 22. September los. Wohin Guido Jaccopino und Raphi Heiz den Vorstand für die traditionelle Klausur führen ist noch geheim. Ein anstrengendes Wochenende und viel Spass bei den Vorbereitungen sind aber garantiert.

Guuggerstammeröffnung vormerken
Die Guuggerschar muss sich den Donnerstag, 7. November ganz dick in der Agenda markieren: Die traditionelle Stammeröffnung in der Ente geht über die Bühne. Wie üblich findet die Auslosung der Musigen für das Chendermonschter und der Programmmusig für das Monstercorso statt. Obendrauf werden die ersten 100 Herrgöttli von der diesjährigen Stamm-Musig der Glatzesträhler Lozärn gratis ausgeschenkt.

Wir sind bereit…

euer Vorstand

Anmeldung Guuggerbühnen – Jetzt!

Das Guuggerbühnen-Team um Andi Fallet ist bereits wieder aktiv. Die Informatik macht auch vor uns keinen halt. Ab sofort ist die Anmeldung per Internet-Formular möglich.

Seit Ende Juni 2013 ist es den Guuggenmusigen der Vereinigten möglich, sich via  elektronisches Anmeldesystem für die Guuggerbühnen der Fasnacht 2014 anzumelden. Auf das PDF-Anmeldeformular wird in diesem Jahr verzichtet. Dione Cannon (NH Ebikon) hat dafür ein Web-Formular entwickelt. Es nimmt den Einteilungsveratwortlichen auch eine riesen „Büetz“ bei der Einteilung ab. Herzlichen Dank für deinen Einsatz. Der Link zur Anmeldung wurde via OK-Chef Andi Fallet allen Präsidenten zugestellt. Anmeldefrist ist der Dienstag, 20. August 2013. Ende August wird das OK die Einteilung allen Angemeldeten per E-Mail zustellen. Weitere Infos HIER.

 

Ein Urgestein verschwindet aus der Fasnachtsszene

Die Guuggemusig Sprängi Wörger hat am Freitag, 26. April beschlossen den Verein aufzulösen. Nach der GV blieben noch acht Mitglieder übrig, welche den Verein nicht aufgeben wollten.

Nach der Frühlings-GV am Samstag, 13. April zählten die Sprängi Wörger gerade noch acht Mitglieder in ihren Reihen. Vergeblich wurde mit Medienberichten, Interviews und Flyern um neue Guugger geworben. Deshalb hat der Verein schweren Herzens am Freitag, 26. April entschieden die Guuggemusig nach 30 Jahren Fasnacht aufzulösen. Der Vorstand der Sprängi Wörger bittet bei Fragen oder Anmerkung direkt mit den Verantwortlichen via E-Mail E-Mail in Kontakt zu treten.

Herzlichen Dank, liebe Sprängi Wörger, für euren unermüdlichen Einsatz in den letzten 30 Jahren Fasnacht. Wir hoffen ihr bleibt der aktiven Guuggerszene auf irgendeine Art und Weise erhalten.

Euche Vorstand, Linus, Sandy (Kassandra), Claudia, Sandy (Versandra), Kanzler Guido, Michi, Renato, Raphi und Jörg

Wir wünschen einen schönen Früh-…Sommer

Bekanntlich dürfen wir Guugger mit unseren kakaphonischen Klängen den Winter vertreiben. Den Auftrag erfüllt zu haben scheint uns allen wohl klar. Und dieses Jahr dürfen wir sogar mit Stolz sagen: Nicht nur den Winter haben wir erfolgreich vertrieben, sogar dem Frühling haben wir den Garaus gemacht.

Lange hat der Winter dieses Jahr gedauert. Doch just am Wochenende vor dem Sechseläuten in Zürich hat der Früh-…Sommer Einzug gehalten. Waren es unsere brachialen Töne, die den Winter in einen Schockzustand versetzt haben oder haben wir es sogar geschafft den Frühling zu vertreiben? Sei es wies ist – uns Fasnächtler interessiert so oder so nur die fünfte Jahreszeit, alles andere ist Zugabe und soll die Vorfreude auf die rüüdigen Tage unterstützen. Bekanntlich ist diese die Schönste. Der Vereinigte Guuggerturnus ging mit der Präsidentenversammlung zu Ende doch in vielen Musigen und Sujetgruppen beginnen jetzt schon wieder die Vorbereitung für das nächste Jahr. Sujetwahl, Neumitgliederabend, Liederwahl, Generalversammlung, … Langweilig wird es uns Fasnächtler bestimmt nie.

Wir wünschen euch in diesem Sinne en schöni Sommerziit und eine erfolgreiche Vorbereitung.

Euche Vorstand, Linus, Sandy (Kassandra), Claudia, Sandy (Versandra), Kanzler Guido, Michi, Renato, Raphi und Jörg

Wir trauern um Erwin Schürch

Liebe Guuggerinnen und Guugger. Am vergangenen Montag, den 18. März 2013 verstarb unser lieber Erwin Schürch nach langer Krankheit. Er war ein grosser Fasnachtskünstler und gründete 1953 die legendären Gagugger (Guguus – dada!). Er war in den Anfängen der Luzerner Guuggerszene sehr aktiv und früher wirkte er kreativ beim Guuggali mit. Erwin gestaltete auch unsere schöne Vereinigte Fahne, welche wir mit Stolz am Baumstellen, dem Chendermonschter und dem Monstercorso voraustragen. Die Fasnacht war bis am Schluss seine grosse Leidenschaft, so handelte auch sein letzter Bilderzyklus von der schönen und bunten Lozärner Fasnacht.

Lieber Erwin, wir werden dich sehr vermissen – Wir sprechen dir liebe Marlene, der Familie und den Angehörigen unser tiefstes Beileid aus.

Euer Vereinigte Vorstand

49. PRÄSIDENTENVERSAMMLUNG – Der Vorstand ist wieder komplett…

Neben dem umfassenden Rückblick zur Fasnacht 2013 und den normalen Geschäften der Generalversammlung standen hauptsächlich die Vorstands-Wahlen und Mutationen auf dem Programm.

Sandra Turro
Sandra Turro (Tropeblocher) wurde neu in den Vorstand gewählt

Neu in den Vorstand gewählt wurde Sandra Turro (Tropeblocher Luzern). Sie übernimmt das vakante Amt als Aktuarin. Für eine weitere Amtsperiode von vier Jahren wurden Linus Jäck (Präsident), Michael Stirnimann (Chef-Guuggerbaum) und Renato Leo (Präsident Guuggalikommission) in ihren Ämtern mit grossem Applaus bestätigt.

Der Vorstand der Vereinigten setzt sich wie folgt zusammen: Präsident Linus Jäck (Chacheler Musig Kriens), Kanzler und Archivar Guido Jacopino (Altstadt Kanonen Luzern), Kasse, Guuggerstamm & Probebesuche Sandra Eggstein (Ratteschwänz Luzern), Chender-Grende-Baschtle & Chendermonschter Claudia Dillier (Glatzesträhler Luzern), Guuggerbaumchef Michael Stirnimann (Borggeischter-Musig Rothenburg), Guuggali-Kommissionspräsident Renato Leo (Schügumugger Emmen), Aktuarin Sandra Turro (Tropeblocher Luzern); Chef Monstercorso Raphael Heiz (Chrienbachtaucher Kriens), Medien & Internet Jörg Amstad (Monster-Guugger Buchrain),

Als Patronats-Musig des Vereinigten-Guuggerstamms der Saison 20013/2014 wurde die Guuggemusig Glatzesträhler Luzern bestätigt. Als Symbol des Patronats übergab die ehemalige Stamm-Musig, die Hügü Schränzer Luzern, den Stamm-Samichlaus an Stefan Dillier (Vize-Präsident Glatzesträhler Luzern.). Die Stammeröffnung findet dieses Jahr am Donnerstag, 7. November in der Wirtschaft zur Ente, Luzern statt. Sie bildet den Auftakt zur Jubiläums-Saison 50 Jahre “Die Vereinigte”.

Liebe Präsidentinnen und Präsidenten, wir danken euch allen für den grossen Aufmarsch am vergangenen Freitag und vor Allem für euer Vertrauen welches ihr uns für das nächste Jahr und die neu bestätigten Amtszeiten entgegenbringt! Wir heissen gleichzeitig nochmals dich Sandra Turro (Tropeblocher) herzlich im Vereinigte Vorstand willkommen und freuen uns auf eine lange, kreative und gute Zusammenarbeit mit dir!

Nach der 49. Präsidentenversammlung wünschen wir euch Allen einen schönen Frühling und Sommer, gute Erholung und viele gute Ideen, damit ihr wenn es für euch wieder losgeht für die nächste Saison und unser Jubiläum „50-Johr Vereinigte“ gewappnet seid!

Hebed Sorg zo Euch ond zo de Lozärner Fasnacht!

Euer Vereinigte Vorstand

LUZERNER FREILICHTSPIELE 2013 „WETTERLEUCHTEN“

Das Freilichttheater sucht mitwirkende Guugger

Was wäre Luzern ohne Fasnacht und vor Allem ohne Guugger? Immer mehr sind die kakaphonischen Klänge unserer Guuggenmusigen auch in der Kulturszene der Stadt Luzern ausserhalb des Fasnachtsgeschehens gefragt. Deshalb hat unser Alt-Vorstandsmitglied und Goldguugger Hardy Kesseli uns auch an der Präsidentenversammlung besucht und sein Anliegen präsentiert.

Neben dem eindrücklichen und gewaltigen Schauplatz am Tribschen, welcher neu mit einer Seebühne und vielen Spezialeffekten aufwartet, werden für das Stück „Wetterleuchten“ (Premiere ist am 11. Juni 2013), als akustischen Spezialeffekt ein paar Bassisten oder Sousaphonisten, Posaunen, Tambouren und Paukisten gesucht.

Diese sollen im Stück für eine ganz spezielle Szene eingesetzt werden. Pro Aufführung werden ca. 8 Guugger eingesetz, je mehr sich melden, um so besser kann man dies über alle Aufführungen verteilen.

Im beigefügten PDF könnt ihr alle Informationen und Details lesen, Hardy Kesseli würde sich sehr freuen, wenn sich viele von euch für diesen speziellen Einsatz melden, bestimmt wird das für alle Mitwirkenden eine neue Erfahrung und zugleich eine Bereicherung sein. Bitte meldet euch bis am 3. April an.

Weitere Informationen und Anmeldung

Von den Mitgliedern: Emmer Legende vor dem Aus

Bericht als PDF mit Fotos lesen

Die Guggenmusig Sprängi Wörger wurde 1983 gegründet und durfte 1984 die erste Fasnacht mit bereits über dreissig Mitgliedern erleben. Schon nach wenigen Jahren war sie eine der berühmtesten Emmermusik, welche für ihre Partystimmung bekannt war. Spass, Zusammenhalt und Freude an der Musik wurde von Anfang an grossgeschrieben. Ob Jung, ob Alt, ob Familie mit Kindern egal ob sie ein Instrument beherrschten oder nicht, alle waren bei den Sprängi Wörgern willkommen. Um Neumitglieder musste sich die Guggenmusik damals nie kümmern, der Zuwachs war immer rege.

Schon bald war die Guggenmusig Sprängi Wörger das Sprungbrett für viele zukünftige Fasnächtler, welche innert 2-3 Jahren bei den Wörgern das Musizieren und Feiern lernten. Leider zog es immer wieder Mitglieder in grosse namhafte Musiken.

Es ging konstant bergauf, bis zum 20. Jubiläum, dort feierten wir mit 50 Vereinsmitgliedern eine grossartige Jubiläumsfasnacht. Leider fand dann der Generationenwechsel statt und die Mitgliederzahl sank von da an anhaltend jedes Jahr. Heute stehen wir nach dem 30. Jubiläum noch mit rund 10 Mitgliedern da. Nun schlägt die Uhr für die Sprängi Wörger fünf vor zwölf. Geht es weiter? Oder kann es sein, dass das Guggensterben auch vor der Emmer Legende kein Halt macht?

Musikalisch musste sich die Emmermusik nie verstecken, ihr hohes musikalisches Niveau konnten sie immer behalten, ob mit 10 oder 50 Mitgliedern. Stetig waren sie in Emmen, aber hauptsächlich in den Luzerner Gassen gern gesehen und gefeiert. Auch unter dem Jahr sind die Wörger gemeinsam aktiv. Sei es ein Familienpicknik , ein Sommerplausch oder der allmonatliche Wörgerstamm, Geselligkeit und der Zusammenhalt wird bei den Wörgern grossgeschrieben. Bei der Sujetwahl wird ausnahmslos auf politische Themen verzichtet und auf abwechslungsreiches, noch nie dagewesenes grossen Wert gelegt.

10 Jahre lang organisierten die Sprängi Wörger die Fasnachtseröffnung in Emmen. Andauernd rannten sie gegen verschlossene Türen und wurden mit Regeln und Vorschriften in die Schranken gewiesen. Jedes Jahr musste erneut diskutiert werden, welche Vorschriften für Dekoration und Bau im neuen Jahr wieder galten. Gerne hätten die Sprängi Wörger diesen Anlass attraktiver gestaltet. Nach 10 Jahren kämpfen geben die Sprängi Wörger die Fasnachtseröffnung ab und kämpfen nun um ihre Existenz. War die Eröffnung eventuell auch ein Grund für den Mitgliederschwund?

Allgemein haben die Sprängi Wörger ihre Vereinsstruktur überarbeitet, um den Arbeitsaufwand für den Verein zu minimieren und den Verein auf den neusten Stand zu bringen. Musizieren und Spass haben, soll wieder im Vordergrund stehen. Auch finanziell sind die Sprängi Wörger um jede Unterstützung sehr dankbar.

Mit diesem Bericht tritt die Guggenmusig Sprängi Wörger an die Bevölkerung. Helfen Sie uns! Weitere Infos www.spraengiwoerger.ch – Wir danken für Ihre Unterstützung!

Korrigenda Präsidentenversammlung

Liebe Präsidentinnen-/ und Aussen

Bei der Einladung zur Präsidentenversammlung vom Freitag, 15. März haben sich zwei kleine Fehler eingeschlichen. Unter Traktandum 4 (Rückblick Fasnacht 2013) ist anstelle des Guuggali ein Rückblick auf die Guuggergala trakdandiert. Natürlich ist aber das sensationelle Guuggali im Schweizerhof Programm *chlöpftätschpeng* Zudem muss die Guuggalikommission erst wieder an der Präsidentenversammlung 2014 für das Guuggali 2015 gewählt werden. Traktandum Nummer 6 wird somit hinfällig und durch einen verreckten Sempacher für die Kommissionsmitglieder ersetzt.

Wir bitten euch um Kenntnisnahme und danken euch für das Verständnis. Bis bald im Rütli – am 15. März…