Von den Mitgliedern: Emmer Legende vor dem Aus

Bericht als PDF mit Fotos lesen

Die Guggenmusig Sprängi Wörger wurde 1983 gegründet und durfte 1984 die erste Fasnacht mit bereits über dreissig Mitgliedern erleben. Schon nach wenigen Jahren war sie eine der berühmtesten Emmermusik, welche für ihre Partystimmung bekannt war. Spass, Zusammenhalt und Freude an der Musik wurde von Anfang an grossgeschrieben. Ob Jung, ob Alt, ob Familie mit Kindern egal ob sie ein Instrument beherrschten oder nicht, alle waren bei den Sprängi Wörgern willkommen. Um Neumitglieder musste sich die Guggenmusik damals nie kümmern, der Zuwachs war immer rege.

Schon bald war die Guggenmusig Sprängi Wörger das Sprungbrett für viele zukünftige Fasnächtler, welche innert 2-3 Jahren bei den Wörgern das Musizieren und Feiern lernten. Leider zog es immer wieder Mitglieder in grosse namhafte Musiken.

Es ging konstant bergauf, bis zum 20. Jubiläum, dort feierten wir mit 50 Vereinsmitgliedern eine grossartige Jubiläumsfasnacht. Leider fand dann der Generationenwechsel statt und die Mitgliederzahl sank von da an anhaltend jedes Jahr. Heute stehen wir nach dem 30. Jubiläum noch mit rund 10 Mitgliedern da. Nun schlägt die Uhr für die Sprängi Wörger fünf vor zwölf. Geht es weiter? Oder kann es sein, dass das Guggensterben auch vor der Emmer Legende kein Halt macht?

Musikalisch musste sich die Emmermusik nie verstecken, ihr hohes musikalisches Niveau konnten sie immer behalten, ob mit 10 oder 50 Mitgliedern. Stetig waren sie in Emmen, aber hauptsächlich in den Luzerner Gassen gern gesehen und gefeiert. Auch unter dem Jahr sind die Wörger gemeinsam aktiv. Sei es ein Familienpicknik , ein Sommerplausch oder der allmonatliche Wörgerstamm, Geselligkeit und der Zusammenhalt wird bei den Wörgern grossgeschrieben. Bei der Sujetwahl wird ausnahmslos auf politische Themen verzichtet und auf abwechslungsreiches, noch nie dagewesenes grossen Wert gelegt.

10 Jahre lang organisierten die Sprängi Wörger die Fasnachtseröffnung in Emmen. Andauernd rannten sie gegen verschlossene Türen und wurden mit Regeln und Vorschriften in die Schranken gewiesen. Jedes Jahr musste erneut diskutiert werden, welche Vorschriften für Dekoration und Bau im neuen Jahr wieder galten. Gerne hätten die Sprängi Wörger diesen Anlass attraktiver gestaltet. Nach 10 Jahren kämpfen geben die Sprängi Wörger die Fasnachtseröffnung ab und kämpfen nun um ihre Existenz. War die Eröffnung eventuell auch ein Grund für den Mitgliederschwund?

Allgemein haben die Sprängi Wörger ihre Vereinsstruktur überarbeitet, um den Arbeitsaufwand für den Verein zu minimieren und den Verein auf den neusten Stand zu bringen. Musizieren und Spass haben, soll wieder im Vordergrund stehen. Auch finanziell sind die Sprängi Wörger um jede Unterstützung sehr dankbar.

Mit diesem Bericht tritt die Guggenmusig Sprängi Wörger an die Bevölkerung. Helfen Sie uns! Weitere Infos www.spraengiwoerger.ch – Wir danken für Ihre Unterstützung!

Korrigenda Präsidentenversammlung

Liebe Präsidentinnen-/ und Aussen

Bei der Einladung zur Präsidentenversammlung vom Freitag, 15. März haben sich zwei kleine Fehler eingeschlichen. Unter Traktandum 4 (Rückblick Fasnacht 2013) ist anstelle des Guuggali ein Rückblick auf die Guuggergala trakdandiert. Natürlich ist aber das sensationelle Guuggali im Schweizerhof Programm *chlöpftätschpeng* Zudem muss die Guuggalikommission erst wieder an der Präsidentenversammlung 2014 für das Guuggali 2015 gewählt werden. Traktandum Nummer 6 wird somit hinfällig und durch einen verreckten Sempacher für die Kommissionsmitglieder ersetzt.

Wir bitten euch um Kenntnisnahme und danken euch für das Verständnis. Bis bald im Rütli – am 15. März…

 

DIE FASNACHT 2013 IST GESCHICHTE – DER FRÜHLING KOMMT…

Jawoll, der Winter ist vertrieben!!! Ksch ksch.. weg jetzt…

Liebe Guuggerinnen und Guugger

War das wieder eine Fasnacht – Gut, das Wetter hätte besser sein können, aber der Winter hat sich bis zum Schluss (und darüber hinaus) gewehrt. Erinnern wir uns an frühere Jahre wo es uns noch viel heftiger erwischte, denn alles in Allem konnten wir alle unsere Anlässe, das Baumstellen, Chendermonschter und das Monstercorso ohne Probleme durchführen, die Guuggerbühnen waren einmal mehr ein Publikumsmagnet und das gute war, nur die wahren Fasnächtler trotzten dem nasskalten Wetter!

Unsere Aufgabe an der Fasnacht ist es ja den Winter zu vertreiben, und schaust du jetzt aus dem Fenster, so stellst du fest …ICH SEHE RASEN UND GRAS… Yeah der Schnee verzieht sich! Der Frühling kommt in kleinen aber merklichen Schritten, und wenn der Frühling kommt, dann steht auch schon bald unser nächster Termin an, der eigentliche Abschluss unseres „Vereinigte-Guuggerjahres“ mit der 49. Präsidentenversammlung.

Die Einladungen zur Präsidentenversammlung am Freitag 15. März 2013 sollte heute in euren Briefkästen und Postfächern landen und wir freuen uns rüüdig viele von euch Präsidenten begrüssen zu dürfen! Bei Fragen hilft euch unser Aktuar ad temporis Raphi Heiz gerne weiter.

Dem aufmerksamen Leser ist es nicht entgangen, dass es die 49. Präsidentenversammlung sein wird, das heisst am 17. Januar 2014 haben wir Geburtstag und feiern unser 50-jähriges Bestehen! Ihr könnt euch sicher sein dass wir einige Aktionen planen und durchführen werden, dazu sei aber noch nichts verraten.

Wir wünschen euch allen einen schönen Frühling, wir sehen uns,

Met rüüdige Guuggergrüess

Euer Vorstand – Linus, Sandy, Claudia, Guido, Michi, Renato, Raphi und Jörg

Es ist soweit: Wir zählen die Stunden, Minuten, Sekunden…

Nur noch zweimal schlafen und dann „chlöpft’s“. Der Urknall, der Fötzliräge, kakaphonische Klänge hier, rüüdigi Grende und verreckti Kleider da. Es geht drunter und drüber in der Leuchtenstadt. Chaos pur. Kurz gesagt verwandelt sich die Altstadt in ein riesiges Tollhaus. Wir Guugger durchleben ein Höhenflug der Emotionen. Monate lang haben wir uns auf die 5. Jahreszeit vorbereitet um die Fasnacht zu leben und zu zelebrieren. Doch halt:

„Bäumig – rüüdig bäumig!“

Das Guuggerherz schlägt schon am Mittwochabend, 6. Feburar, höher. Punkt 19.30 Uhr marschiert der Vereinigte-Tross auf dem Mühleplatz ab, um auf dem Kornmarkt das Guuggersymbol, der Guuggerbaum, feierlich aufzurichten. Anschliessend offeriert die Vereinigte allen Teilnehmenden Kafi Zwätschge im Sepp-Ebinger-Gässli. Bitte bringt euer eigenes Chacheli mit.

-> Alle Infos zum Guuggerbaum stellen.

Für die Tambourmajoren steht die Zusammenfassung des Tambourmajoren-Treffens vom Donnerstag, 24. Janaur, im Saal des Restaurant Rütli, im Download Bereich bereit.

Wir Vereinigte wünschen euch allen en „rüüdig verreckti“ Fasnacht. Wir sehen uns…

Die Fasnacht in greifbarer Nähe

Der letzte Stamm steht bevor!

Am kommenden Donnerstag, 31. Januar steht der letzte Stamm dieser Saison auf dem Programm. Die Hügüs werfen ihren Anker nochmals in der Ente aus bevor sie dann bis zum  Schmutzigen Donnerstag auf Hoher See verbringen werden. Sei auch dabei wenn wir mit dem Hügü-Dampfer in voller Fahrt auf die Fasnacht zusteuern.

Infolge technischen Problemen mit der alten Homepage haben wir für die rüüdigen Tage 2013 eine Übergangspage online geschaltet. Alle Infos sind für euch wie gewohnt verfügbar. Auf das 50-Jahr Jubiläum kommen wir frisch zurück. Ihr dürft auf unsere kreativen Ergüsse gespannte sein. Bevor es aber soweit ist geniessen wir mit euch die schönsten Tage des Jahres.

Wir sehen uns…

…euer Vorstand

YIPPIE JAYEEEE OND YIII-HAAAAA…

Das war das Guuggali 2013 „OLD WILD WEST“!

Es war eine berauschende Nacht vergangenen Samstag im Hotel Schweizerhof, uns allen fehlten einmal mehr die Worte ab all euren genialen Kostümen und Darbietungen! Es war einfach spitze und wir dürfen stolz von einem erfogreichen Guuggali 2013 sprechen! Alles was im Wilden Westen Rang und Namen hatte gab sich hier das Stelldichein und die Friedenspfeiffe in die Hand. Schon vor dem Hotel Schweizerhof wurde mit Planwagen und Dekoration auf das Aufmerksam gemacht, was sich innen in den Räumen befand, es war als ob man in der Zeit zurückversetzt wurde!

Neben den aktiven Musigen spielte z.B. auch eine waschechte Blue Grass Band, man konnte sich am Square Dance und am Bull-Riding erfreuen und genüsslich mit einem kühlen Bier in der Hand zuschauen, wie die Bandenmitglieder der „Wäsmali-Cats“ sich. Resp. die Sekundanten duellierten!

Schon jetzt könnt ihr euch an den ersten bunten Fotos erfreuen in welchen viele Momente der Old Wild West Lebensfreude festgehalten wurden, an dieser Stelle ein grosser Dank an Heinz Steimann!

Wir Kakteen und Kaktussis vom Vorstand waren begeistert und umarmen euch alle gleich nochmal! Gratulation an die Guuggali Komission, ihr habt einen sensationellen Job gemacht! Thank you, thank you, thank you – Free Hugs forever! 🙂

Fotos Die Vereinigte
Fotos Rotsee-Husaren
Fotos Neue Luzerner Zeitung

An alle Majorinnen und Majoren

Donnerstag 24. Januar 2013, 19.30h, Tambourmajoren-Treffen im Rütlisaal!

Und schon ist’s wieder soweit und schon zum 9. Mal treffen sich die Majorinnen und Majore zur Konferenz vor der Fasnacht! Kommt bitte alle in den Rütlisaal, es gibt wie immer viele hilfreiche Informationen zur Fasnacht, so dass ihr aus erster Hand alles wisst um an der Fasnacht zu bestimmten Zeiten am rechten Ort zu sein, oder die richtigen Anmarsch-Routen und Zeiten kennt!

Dieser traktandenlose Info-Abend ist nicht nur für altgestandene Majoren sinnvoll, sondern natürlich auch für alle jene welche das erste Jahr die Ehre haben, eine Musig an der Spitze durch die Lozärner Fasnacht zu führen! Der zweite Aspekt ist dann das gegenseitige Kennenlernen und auch Lernen aus Erfahrungen anderer. Der gemütliche Teil soll natürlich auch nicht zu kurz kommen wie auch die ersten Innformationen zum heiligen Majorenkonvent im September!

Die Majoren-Nadeln werden wir mitbringen, Abgabe wie immer gegen Entrichtung des Obulus vor Ort…

Mit einem rüüdiigen Majorengruss – Euer Vorstand und das OK zum Konvent Luzerner Tambourmajoren

GUUGGALI OLD WILD WEST

Flyer Guuggali 2013Diesen Freitag 18. Januar – Guuggali goes „Old Wild West“!… Letzte Tickets! 

Liebe Guuggerinnen und Guugger, liebe Fasnächtler – Holt euch jetzt noch die letzten Guuggali Tickets für DEN Event der Vorfasnachtszeit im Hotel Schweizerhof Luzern! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Saloon-Türen sind bereits geölt! Es warten viele Attraktionen und Überraschungen auf euch, TANZMUSIK, gepflegter Guugger-Sound und DJ’s. Die teilnehmenden Musigen Chrienbachtaucher, Hügü-Schränzer, Ratteschwänz, Rotsee-Husaren, Tropeblocher und Wäsmali-Chatze geben ihr Bestes und sind am Bauen, Basteln & Einstudieren um noch mehr Old Wild West Atmosphäre zu schaffen!

Verschiedene Kleinformatinen sind für spontane musikalische Unterhaltung ebenfalls unterwegs.

Das Guuggali ist wohl einer der wenigen noch existierenden Anlässe, an welchem ausnahmslos ALLE dem Motto entsprechend kostümiert oder maskiert erscheinen. Die Vielfalt ist riesig und reicht von A wie „Apachen“ bis Z wie „Zapata“… Lucky Luke und Pocahontas trinken zusammen an der Bar einen Whisky während der Sheriff den Daltons nachstellt… Achtung aufpassen, „or you land in Jale“…

Pferde und Rinder bitte VOR dem Schweizerhof anbinden, die Friedenspfeifen werden auch draussen geraucht.

Yiiiii-Haaaaa… Sattelt die Hühner wir reiten ans Guuggali! Wir freuen uns auf einen rüüdig wildwestlichen Abend mit Euch!

Vorverkauf: Im Hotel Schweizerhof und im Wirtshaus zur Ente

Eintritt: CH$ 26.- im Vorverkauf, Abendkasse Hotel Schweizerhof CH$ 28.-

Special Deal – Guuggali & Dine (limited Edition):  CH$ 100.- (Eintritt, 3-Gang Menue, 2 Glas Wein, Mineral & Coffee) Nachtessen frei ab 20.00h – 22.00h

Euer Vereinigte Vorstand & Guuggali Komission

Flyer Rückseite Guuggali 2013